Mit dem Produktfinder schnell zum passenden Produkt

Technische Grundlagen zum Herunterladen

Produkt
Dämpfung
Transportgeschwindigkeit v = m/min
Werkstückträgergewicht (Einzel WT) m = kg
Minimale Anzahl aufgestauter Werkstückträger imin =
Maximale Anzahl aufgestauter Werkstückträger imax =
Fördermedium / Reibwert

Haben Sie ein Referenzprodukt eines anderen Herstellers?
Hier können Sie die Asutec Produktbezeichnung anfragen:

ASME-1200

Home>Produkte>Eckdämpfer>Eckdämpfer pn>ASME-1200

Eckdämpfer ASME-1200

Eckdämpfer ASME-1200 dämpfen und stoppen einzelne Werkstückträger an einer Streckenkreuzung auf einer Hub-Quereinheit oder an einem Streckenende.

Technische Daten

AUSFÜHRUNG

Pneumatischer Dämpfer. Gehäuse aus harteloxierten Aluminium. Anschlag Stahl gehärtet. WT-Lasten bis 1200 kg zulässig (siehe Tabelle).

MASSENANGABEN

Die angegebene Masse bezieht sich auf das Gesamtgewicht
(WT + Werkstück), nicht auf die maximale Kraft.

MAXIMALER STAUDRUCK

Abhängig von Reibung zwischen WT und Transfersystem, WT und Anschlag, pneumatischen Druck und den Umgebungsbedingungen.

LUFTANSCHLÜSSE

G1/8 Gewinde für Luftanschluss
Betriebsdruck: aufbereitete Druckluft 4 – 8 bar
Eckdämpfer mit zwei Luftanschlüssen:
https://www.asutec.de/wp-content/uploads/2023/06/33-asme-1200.png

LIEFERUMFANG

Die Geräte werden ohne Zubehör ausgeliefert. Das Zubehör ist frei wählbar und den Umgebungsbedingungen anzupassen. Alle mitgelieferten Zubehörteile werden auf Kundenwunsch montiert.

WARTUNGSARBEITEN

Es müssen keine Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Der Bereich um den Anschlag muss sauber und frei von Spänen sein, um ein exaktes Positionieren des WTs gewährleisten zu können.

Varianten

Keine Elemente gefunden

ASME-1200

Eckdämpfer mit Standardanschlag für WT-Lasten von 40 kg bis 1200 kg.
Zwei Luftanschlüsse zum pneumatischen Ausfahren und Einfahren des Anschlags.

ASME-1200-E

Eckdämpfer mit Standardanschlag für WT-Lasten von 40 kg bis 1200 kg.
Zwei Luftanschlüsse zum pneumatischen Ausfahren und Einfahren des Anschlags.
Abfragemöglichkeit der ausgefahrenen und eingefahrenen Position des Anschlags mittels T-Nuten Sensoren.
Vorige Seite Nächste Seite

Diese Website benutzt Cookies um erforderliche Funktionen zu ermöglichen. Des Weiteren würden wir gerne, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, Google Analytics nutzen, um unsere Services weiter zu verbessern.