Vereinzeler gedämpft ASMEL-120

Dämpft, stoppt und vereinzelt einen oder mehrere auflaufende Werkstückträger an der definierten Werkstückträger-Anschlagplatte in Transfersystemen oder direkt am Werkstück.

AUSFÜHRUNG, GEWICHT

Geräteausführung: Gehäuse aus harteloxiertem Aluminium,
Anschlag aus gehärtetem Stahl.
Luftdämpfung, einstellbar

Gewichte der Geräte:
ASMEL-120-DW-09-G5: 2,3 kg

VORTRIEBSKRAFT

Um ein einwandfreies Absenken zu gewährleisten, darf die Vortriebskraft von 83 N nicht überschritten werden.
Dieser Wert gilt bei dem ASUTEC-Standardanschlag aus Stahl und einer Stahl Anschlagfläche am Werkstückträger.
Damit gewährleistet ist, dass der Anschlag die Dämpfungsendlage erreicht, muss die Mindestvortriebskraft beim ASMEL-120 > 8,2 N sein.

STAUDRUCK

Achtung: Wenn mehrere Werkstückträger in Transfersystemen aufgestaut und später vereinzelt werden, muss darauf geachtet werden, dass beim Freigeben des ersten Werkstückträgers, die Gesamtmasse der folgenden Werkstückträger das maximal zu stoppende Gewicht zu keiner Zeit überschreiten.

Der maximale Staudruck ist abhängig von:
– der Reibung zwischen WT und Transfersystem
(Zahnriemen, Staurollenkette, Flachplattenkette, …)
– der Reibung zwischen WT und Anschlag
– dem pneumatischen Druck
– der Position des WT Anschlags
– den Umgebungsbedingungen
(Staub, Anzahl der pneumatischen Verbraucher im System)

ZYKLENZEITEN

Zeit zum Absenken: 0,4 Sekunden
Zeit zum Hochfahren: 0,3 Sekunden
Minimale Zykluszeit: 3,5 Sekunden

FUNKTION

Der elektrische Vereinzeler des Typs ASMEL-120 ist ein gedämpfter Vereinzeler.
Die Dämpfung ist pneumatisch und kann über eine Drosselschraube fein eingestellt werden.

Weitere Informationen werden in der Betriebsanleitung bereitgestellt.

ELEKTRISCHER ANSCHLUSS

Für den Normalbetrieb wird der Vereinzeler am Aktorik Anschluss (X1 Act) und am Sensorik Anschluss (X2 Sens) angeschlossen. Beide Anschlussstecker haben eine Größe M12x1 und sind 5-polig.

Weitere Informationen werden in der Betriebsanleitung bereitgestellt.

SPANNUNGSVERSORGUNG

24 Volt ± 15%, mit Verpolungsschutz. Der Spannungsbereich der Vereinzeler liegt zwischen 20V und 28V. Ist die Spannung höher bzw. niedriger, beginnt die Power LED im 0,25 Sekunden Takt zu blinken. Es werden keine Befehle mehr ausgeführt. Ist der Spannungsbereich wieder zwischen 20V und 28V, dann leuchtet die Power LED dauerhaft. Der Vereinzeler ist dann wieder betriebsbereit.

STROMAUFNAHME

Ruhestrom: 0,1 A
Spitzenstrom: 1,6 A
Die Stromaufnahme des Vereinzelers erfolgt über die Versorgungsspannung der Aktorik (Pin 4).

EINGANG, AUSGÄNGE, LEDs

EINGANG:
High-Pegel > 19 V
Low-Pegel < 8 V

AUSGÄNGE:
High-Pegel = Versorgungsspannung – 1,2 V ( ca. 20 V … 27 V)
Low-Pegel < 1 V

LEDs:
Die LED „PW' (power) leuchtet im laufenden Betrieb grün.
OPEN: Die LED „NO' (opened) leuchtet gelb, wenn der Vereinzeler geöffnet ist.
CLOSED: Die LED „NC' (closed) leuchtet gelb, wenn der Vereinzeler geschlossen ist.

TEMPERATURBEREICH

Temperaturbereich: + 5°C bis + 60°C (ohne Zubehör)

WARTUNGSARBEITEN

Das Gerät ist Wartungsfrei. Reinigen Sie den Vereinzeler und dessen Einsatzumgebung je nach Verschmutzungsgrad. Der Bereich um den Anschlag und an den Führungsstangen des Dämpfungskolbens muss sauber und frei von Spänen sein, um ein exaktes Positionieren des Werkstückträgers gewährleisten zu können.

LIEFERUMFANG UND ZUBEHÖR

Die Geräte werden ohne Zubehör ausgeliefert.
Das Zubehör ist frei wählbar und den Umgebungsbedingungen anzupassen.
Alle mitgelieferten Zubehörteile werden auf Kundenwunsch montiert.
Eine Übersicht finden Sie im Bereich „Zubehör'.

Betriebsanleitung
Anschluss
Sicherheitshinweise
Zubehör
Abmessungen
Step-file -> unten bei den Varianten

75000049
Befestigungssatz

15010003
Steckverbinder gewinkelt, 5-polig

Arbeitsbereichv = (m/min)69121518243036
ASMEL-120Masse WT (kg)12 - 12012 - 9512 - 8012 - 7012 - 6012 - 5012 - 3512 - 25

Die angegebenen Werte für die zulässige Staulast und die zulässige Fördergeschwindigkeit gelten bei einer Bandreibung von µ=0,07 zwischen Werkstückträger (WT) und Transferband, bei einem Asutec Standardanschlag. Zur Auslegung des Vereinzelers wird die Nutzung unseres Online-Produktfinders empfohlen.
Der angegebene Gewichtsbereich setzt sich aus dem Mindest-Werkstückträgergewicht mmin und dem Maximal-Werkstückträgergewicht mmax zusammen.
Mindestvortriebskraft: Mit der Formel FRmin = mmin · g · µ kann die Mindestvortriebskraft ermittelt werden.
Beim ASMEL-120 beträgt FRmin = 8,2 N. Diese Mindestvortriebskraft darf nicht unterschritten werden, damit gewährleistet ist, dass der Anschlag vom WT in seine gedämpfte (eingefahrene) Position geschoben werden kann.
Maximale Vortriebskraft: Diese maximale Vortriebskraft darf nicht überschritten werden, damit eine ausreichende Dämpfwirkung gewährleistet ist und damit der Vereinzeler ausreichend Kraft zum Absenken hat. ASMEL-120 beträgt FRmax = 83 N
Einstellung der Dämpfung: Mit der Einstellschraube kann die Dämpfwirkung im gewissen Bereich eingestellt werden. Als Erfahrungswert kann angegeben werden, dass bei eingestellter Dämpfung Gewichte im Bereich von ± 50% des eingestellten Gewichts gut gedämpft werden können.
Zum Beispiel: Dämpfung optimal eingestellt auf 50 kg zu dämpfende Masse  –> Dämpfung von Massen von 25 kg bis 75 kg gut möglich. Bei geringeren Massen wird die Dämpfungsendlage spät oder gar nicht erreicht. Bei höheren Massen schlägt die Dämpfung in der Endlage durch.

Zu viele unterschiedliche Varianten - Hier finden Sie den richtigen elektro Stopper!

ASMEL-120-DW-09-G5

Elektrisch gesteuerter Vereinzeler mit Luftdämpfung
Für WT-Lasten von 12 kg bis 120 kg
Doppeltwirkende Funktion, 9 mm Absenkhub über Drehgelenk
Anschluss G5: Jeweils ein 5-poliger Anschluss M12x1 für Aktorik und für Sensorik
Step-file

Anrede

Ihr Name

Ihr Firmenname

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer

Weitere Varianten auf Anfrage: 07024-80594-0

Comments are closed.

×

ASMNG-80-EW-08

Wir sind stolz darauf, Ihnen unsere Weltneuheit die ASMNG-80 Vereinzelerserie NEXT GENERATION“ mit einer extra Portion Dämpfung präsentieren zu können!