Mit dem Produktfinder schnell zum passenden Produkt

Technische Grundlagen zum Herunterladen

Produkt
Dämpfung
Transportgeschwindigkeit v = m/min
Werkstückträgergewicht (Einzel WT) m = kg
Minimale Anzahl aufgestauter Werkstückträger imin =
Maximale Anzahl aufgestauter Werkstückträger imax =
Fördermedium / Reibwert

Haben Sie ein Referenzprodukt eines anderen Herstellers?
Hier können Sie die Asutec Produktbezeichnung anfragen:

ASP-1750

Home>Produkte>Positioniereinheit>ASP-1750

Positioniereinheit ASP-1750

Die Positioniereinheit ASP-1750 dient zum Positionieren und ggf. zum Ausheben von Werkstückträgern an einer Bearbeitungsstation. Es können in die Kolbenstange verschiedene Aufnahmebolzen eingesetzt werden. Die Bezeichnung der Positioniereinheit kennzeichnet die Hubkraft in N bei 6 bar pneumatischen Druck und den Kolbenhub in mm.
Der jeweilige Standardhub (40 mm) kann durch Hubbegrenzungen reduziert werden. Hierbei bleibt in der Regel die abgesenkte Stellung unverändert - Der ausgefahrene Zustand der Positioniereinheit wir wird durch die Hubbegrenzung beeinflusst.

Technische Daten

Ausführung

Die Positioniereinheit ist ein doppeltwirkender pneumatischer Zylinder. Das Gehäuse ist aus harteloxierten Aluminium, die Kolbenstange aus rostfreiem Stahl mit Passbohrung für Aufnahmebolzen.

Abfragemöglichkeiten

ASP-1750-40-I
Bei der Ausführung I kann die obere und untere Position mittels induktivem Sensor abgefragt werden.

Pneumatischer Anschluss

Anschlussgewinde: G1/8
Kolbendurchmesser: Ø63 mm
Kolbenstangendurchmesser: Ø25 mm

Abstand A

Das Abstandsmaß A ist der Abstand von der Anschraubfläche zum Positionierbolzen.
Beim ASP-1750 ist A = 37,5 mm
https://www.asutec.de/wp-content/uploads/2024/02/asp-abstand-a.png

Funktionsschaubild

Doppeltwirkend: Die untere und obere Position kann pneumatisch angefahren werden.
https://www.asutec.de/wp-content/uploads/2023/06/37-asp.png

Temperaturbereich

+5°C bis +60°C

Varianten

Keine Elemente gefunden

ASP-1750-40-I

Positioniereinheit
1750 N Kolbenkraft bei 6 bar und 40 mm Hub
Abfragemöglichkeit der Hubstellung mit induktiven Sensoren
Vorige Seite Nächste Seite

Diese Website benutzt Cookies um erforderliche Funktionen zu ermöglichen. Des Weiteren würden wir gerne, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, Google Analytics nutzen, um unsere Services weiter zu verbessern.